Fibromyalgie auf allen 8 Therapieebenen behandeln

Wir wissen bereits heute, dass Fibromyalgie Wurzeln, Sub-Ursachen und Symptome auf verschiedenen Therapieebenen äußert. Für eine erfolgreiche Therapie muss entsprechend mit geeigneten Therapieverfahren auf den relevanten Ebenen gearbeitet werden. Behandlungsschwerpunkte und Ansätze für Fibromyalgie auf den unterschiedlichen Therapieebenen sehen wir wie folgt:

Bewusstsein

oder die Art, wie Sie über sich, andere und Ihr Leben im Allgemeinen denken

Natürlich ist es nicht allzu verwunderlich, wenn man sich im Laufe einer jahrelangen Schmerzkarriere ohne Aussicht auf Erfolg auch mal die Depressionskarte aus dem Kartendeck des Lebens zieht. Bei vielen chronischen Krankheiten finden sich Ursachen in der Art und Weise wie wir unser Leben leben, bei Fibromyalgie eher weniger. Bei einer Depression können auch andere Ebenen eine Rolle spielen, z.B. der Magen/Darm, da hier viel von unserem Glückshormon Serotonin produziert wird oder ein Mangel an Aminosäuren und bestimmten Vitaminen. Obwohl Fibromyalgie-Patienten gerne als "psychisch" abgestempelt werden, sehen wir Symptome auf der psychischen Ebene eher als eine Folge an und nicht als ursächliche Ebene.

Unser Stilmittel ist hier ein Gespräch von Mensch zu Mensch, in dem wir aktuelle und frühere Lebensumstände besprechen. Uns ist es zudem wichtig, Sie in den Heilungsprozess einzubinden. Wir besprechen gemeinsam, was gerade ansteht (z.B. 1. erst Schmerzen reduzieren, 2. Erschöpfungssymptome angehen, 3. akute Lebenssituationen bewältigen, dann erst 4. an den Ursachen arbeiten) und wählen die jeweils nächsten therapeutischen Schritte.


Unterbewusstsein

Der Keller Ihres Organismus, in dem alles was in Ihrem Leben nicht verstanden, nicht verarbeitet und nicht richtig "verdaut" werden konnte gelagert ist.

Interessanterweise waren viele Fibromyalgiepatienten "Frühchen" oder in den ersten Kindheitsjahren längere Zeit von ihren Eltern getrennt. In einer Zeit, in der wir am empfindsamsten und schutzbedürftigsten sind, steckt man als Gefühlswesen (mentale Fähigkeiten und ein Ich-Bewusstsein prägen sich erst im Laufe der Kindheit aus) plötzlich getrennt von der liebevollen Fürsorge der Mutter in einem Brutkasten. Das macht definitiv was mit einem Menschen und darin vermuten wir die wesentliche Ursache für Fibromyalgie: Ein gespeicherter, seelischer Schmerz, der mental nicht zugänglich ist und sich deshalb als Schmerzen über unseren Körper äußert.

Eine andere Variante ist, dass man als empathisch-empfindsamer Mensch im Laufe des Lebens eine unerträgliche Menge an seelischem Leid erlebt hat. Irgendwann ist Ihr Maß an dem, was Sie ertragen können, voll: "Ich kann nicht noch mehr Leid ertragen, ich will das nicht mehr sehen!". Das auf Gefühlsebene verdrängte, seelische Leid äußert sich auf einer körpernäheren Ebene in Form von Schmerzen.

Auf dieser Ebene werden wir irgendwann im Heilungsprozess nach Wurzeln der Krankheit suchen ... aber erst nachdem wir auf anderen Ebenen die Schmerzen und innere Spannungen abgetragen haben.


Gemütsebene

Hier geht´s um Ihr Lebensgefühl, um Hoffnung, Freude, Glück & Co.

Das was Sie in Ihrem Leben erfahren beeinflusst, wie Sie über sich und die Welt denken. Wie Sie über sich und die Welt denken prägt Ihr Lebensgefühl. Die Kraft, mit der Sie Ihr Leben auf´s Alltagsparkett bringen, nennt man Persönlichkeit & Charakter. Die Art und Weise wie Sie reagieren nennt man Emotion. Als kleines Baby oder Kind sind Sie in der Hauptsache ein Gefühlswesen. Traumatische Erfahrungen auf Gefühlsebene speichern sich auf einer Art "Gefühlskörper" ab.

Hier werden wir viel lösen und abfließen lassen. Um dies zu tun gibt es wunderbare Verfahren, bei denen man alte, leidvolle Erfahrungen nicht nochmals voll durchleben muss. Auf dieser Ebene gilt es auch Antiplacebo-Effekte zu löschen. Nach vielen erfolglosen Therapieversuchen macht sich häufig eine gewisse Hoffnungslosigkeit und Resignation breit, die auch auf Ihr Immunsystem lähmend wirken kann. Mit geeigneten Verfahren lässt sich das in der Regel gut lösen. 


Persönlichkeitsstärke

"Sind sie zu stark, dann bist du zu schwach" ... hier geht es darum, ob Sie die nötigen Charakterqualitäten haben, um mit Ihrem Leben gut zurecht zu kommen und Ihre Ziele zu erreichen.

Als Fibromyalgie-Patient sind Sie von der Anlage her vermutlich kein Haudrauf, sondern eher ein empathisch-empfindsamer Mensch. Vielleicht hatten Sie auch ab und zu das Gefühl, dieser rauhen Welt ausgeliefert zu sein. So seltsam wie das klingt, aber die Krankheit hat Ihnen gezeigt, wie stark Sie wirklich sind und was Sie alles aushalten können!

Hätten Sie jemals gedacht, dass Sie so viel Schmerz aushalten können und das noch dazu bei all dem Unverständnis aus Ihrem Umfeld? Die Krankheit hat Ihre Kämpfernatur aktiviert, sonst wären Sie schon nicht mehr hier. Seien Sie stolz auf sich, dass Sie soviel ausgehalten haben und es bis hierher geschafft haben! Wenn Sie noch innere Stärke, z.B. in Form von Mut, Disziplin, Durchhaltefähigkeit brauchen können, dann können wir das mit geeigneten Verfahren therapeutisch befördern.


Prozessebene

Was gibt Ihnen Energie, was raubt Ihnen Energie, was und wo blockiert Ihre Energie?

Diese Ebene ist sehr körpernah und spiegelt sich körperlich vielleicht noch am ehesten im Hormonsystem wieder, den kleinen Botschaftern, die dem Körper Anweisungen geben, was er tun soll. Hier ist quasi die Geburtsstätte von körperlichen Beschwerden und Gesundheit. Wer gekonnt auf dieser Ebene wirkt, kann auf wundersame Art und Weise Krankheitsprozesse drehen. Was sich hier abspielt ist mit gängigen Labormethoden noch nicht sichtbar. Die Chinesen nennen es Qi, die Homöopathen Dynamis, eine Lebenskraft, die unseren gesamten Organismus durchströmt und dort wo sie blockiert ist, Krankheiten fördert.

Stress kann bekanntlich Fibromyalgie-Symptome in Gang setzen. Wir werden uns somit um Entspannung kümmern. Fibromyalgie geht auch oft mit Erschöpfung und Schlafstörungen einher. Hier liegen mit hoher Wahrscheinlichkeit Hormonungleichgewichte und eine Nebennierenerschöpfung vor. Darum werden wir uns kümmern. Und zu guter Letzt äußern sich über diese Therapieebene Ihre Schmerzen. Auch dem werden wir uns natürlich annehmen.


Körperebene

Dort wo Krankheiten sicht- und messbar sind. Hier gilt es, das Leben und Ihre Lebenszeit zu erhalten.

Das ist die Domäne der Allgemeinmedizin. Hier werden Sachen ein- und ausgerenkt, überschüssiges Gewebe weggeschnibbelt, ein schwächelndes Herz mit einem Herzschrittmacher unterstützt und einem überforderten Immunsysteme mit Antibiotika oder Cortison unter die Arme gegriffen. Auf dieser Ebene finden auch Schmerzmittel ihre Anwendung. Interessant sind neue Erkenntnisse zu Faszien. Diese enthalten viele Nervenzellen und Sensoren. Sie können durch mangelnde Bewegung, aber auch durch Stress verkleben und so durch Verdickung eine Kompression der Nerven und damit Schmerz auslösen!

 

Auf Körperebene arbeiten wir symptomatisch, um Schmerzen zu lindern oder Ihnen Lebenszeit zu verschaffen, wenn der Körper mit dem Alltag und der Beschwerdelast durch die Krankheit überfordert ist.

Auf der Körperebene gibt es für Fibromyalgie seitens der Leitlinienmedizin noch keinen Ursachenkonsens. Bisherige Findungen sind: Nozizeptoren und "Substanz P" schaukeln die Schmerzwahrnehmung hoch; lt. Prof. Dr. Bauer führen Eiweißausscheidungen der Nerven zu Verklumpungen mit Kompression des Nervs, die bei einer OP nachweisbar sind; Dr. Armand stellte Ausscheidungsstörungen der Niere fest, wodurch sich Phosphat im Organismus anreichert. Die Faszientherapie bietet interessante Ansätze, um Schmerzen zu lindern.


Ernährung

Hat Ihr Körper die nötigen Baustoffe, um zu funktionieren?

Sie sind mental gut drauf und machen Ihr Ding, haben alles Unverarbeitete im Gemütskeller aufgeräumt, Sie leben entspannt und ausgewogen, sind glücklich und zufrieden, weshalb Ihr Körper viele Glückshormone ausschüttet ... aber Sie essen den ganzen Tag nur Ziegelsteine?! Natürlich müssen Sie Ihrem Körper noch die nötigen Vitalstoffe bereit stellen, damit er Ihre ideellen Lebensvorstellungen körperlich umsetzen kann.

Medikamente sind Vitalstoffräuber, bei Stress verbrauchen wir viel mehr Vitalstoffe und der Vitalstoffgehalt der Standardware im Supermarktregal beträgt dank Massenfertigung und industrieller Verarbeitung nur noch ein Drittel gegenüber Großvaters Zeiten! Chemische Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln haben das Potenzial, Gene in uns zu aktivieren und können bei vielen Krankheitsbildern mit eine Rolle spielen. Zielführende Ernährung kann die Symptome einer Fibromyalgie bekanntlich lindern. Wir werten Ihre Vitalstofflage aus und geben Ihnen Tipps, wie Sie sich am besten ernähren.


Umwelt

Lärm, Staub, E-Smog, Wasseradern, Erdstrahlen & Co.

Die Kommunikation in unserem Organismus erfolgt nicht nur bio-chemisch, sondern auch über Frequenzen und Biophotonen. Dauerlärm und Strahlung können unser System durcheinander bringen. In Versuchen wurde nachgewiesen, dass durch Strahlung bestimmte Hirnareale aktiviert bzw. anders gesagt gestresst werden. Laut Prof. Dr. Bauer können Umweltfaktoren über epigenetische Prozesse auch Gene aktivieren.

Da Stress eine wichtige Rolle bei Fibromyalgie-Patienten spielt und Sie empfindsamer, sprich stärker auf äußere Reize anschlagen, werden wir versuchen, störende Umweltfaktoren zu reduzieren.