Fibromyalgie multi-therapeutisch behandeln

Was sind Therapieebenen und die Wirkzuordnung von Therapieverfahren zu Therapieebenen? Sehen Sie nachfolgend, wie wir multi-therapeutisch denken und behandeln.

Therapieebenen

Herzstück unserer therapeutischen Vorgehensweise ist die Analyse und zielführende Behandlung von Ursachen und Symptomen auf verschiedenen Ebenen. Auch wenn man´s nicht sieht, so haben wir dennoch neben unserem Körper auch Emotionen, ein Lebensgefühl und auch eine Art und Weise wie wir über uns und unser Leben denken. Gerade bei chronischen Krankheiten setzen sich Symptome im Laufe der Zeit auf mehreren Ebenen ab. Wem gelingt es beispielsweise schon immer gut drauf und voller Hoffnung zu sein, wenn einem Schmerzen wie Messerstiche einschießen und eine Odyssee an Therapien keine Verbesserung brachte? Vielen ist der Placebo-Effekt bekannt, der besagt, dass etwas besser hilft, wenn man daran glaubt. Doch was ist umgekehrt mit dem Anti-Placeboeffekt, wenn man nicht mehr daran glaubt, weil einfach nie etwas geholfen hat? Die Epigenetik hat mittlerweile nachgewiesen, dass unser Lebensgefühl, Ernährung und Umwelteinflüsse Hauptrollen für unsere Gesundheit spielen. Auch die Synthesewege der Aminosäuren zu Hormonen zeigen auf, wie entweder Glückshormone wie Serotonin und Dopamin oder entzündungsfördernde Hormone wie Kynurenin die erste Geige in unserem Körper spielen.


Allgemein- und Naturmedizin Hand in Hand: Allgemeinmedizin hilft Ihnen, wenn Sie selbst dazu gerade nicht in der Lage sind und lindert Schmerzen und Symptome. Damit gewinnt man Lebenszeit und kann alt werden. Naturmedizin kann Ihren Organismus wieder ins Gleichgewicht bringen und wirkt somit ursächlich. Damit gewinnt man Eigenständigkeit und Lebensqualität. Wir brauchen beides, um vernünftig therapieren zu können!

Passende Therapieformen

Wer kann was und wann am besten zu wem?

Für jede Wirkebene gibt es Therapieverfahren, die darauf direkt und besonders gut wirken und andere, die nur noch indirekt oder kaum mehr wirken. Ein Osteopath kann die Position ihrer Organe korrigieren, aber wirkt nicht auf Ihr Bewusstsein. Ein Psychotherapeut kann Ihnen eine krankmachende Lebenseinstellung bewusst machen, lässt aber in der Regel krankmachende Umwelteinflüsse außer Acht. Eine Gesprächstherapie nützt wiederum Nichts, wenn Ursachen im Unterbewussten liegen, mit Hypnose hingegen kann man auch hier Krankheitswurzeln ziehen. Bei chronischen Beschwerden besteht immer eine gesundheitliche Schräglage auf mehreren Ebenen. Zur erfolgreichen Behandlung braucht es deshalb den Einsatz verschiedener, jeweils geeigneter Therapieverfahren. Wichtig ist auch zielführend vorzugehen. Wenn Sie gerade große Schmerzen haben, dann steht Ihnen wohl kaum der Sinn nach einem Gespräch zur Ursachenklärung. Die Kunst besteht also darin, aus mehr als 150 verschiedenen Therapieverfahren das für Sie in diesem Moment am besten geeignete auszuwählen und die Beschwerdemanifestation Schicht für Schicht bis zur Ursache abzutragen.